AREAL23
IHR PARTNER

Wirtschaftspark Areal 23

Areal 23 LogoBasierend auf dieser Jahrhunderte-langen Tradition des Textil Unternehmens J.M. Fussenegger hat sich in einem der aufstrebendsten Betriebsgebiete des Landes der Businesspark „Areal23“ entwickelt, der durch das harmonische Nebeneinander von Industriearchitektur aus vergangenen Tagen und moderner Architektur besticht. Auf einer Fläche von 80.000m² können wir neben einer reinen Büronutzung in unserem Office Center auch eine gewerbliche und industrielle Nutzung anbieten.

:: Areal 23 Website besuchen...

Jedes Unternehmen stellt individuelle Anforderungen an sein Umfeld. Bereits heute findet eine gelungene Mischung von Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen, sowie deren Konsumenten ein ganz persönliches und eigens auf die Bedürfnisse abgestimmtes Umfeld vor. Das Areal 23 wird sich auch weiterhin zu einer Plattform für Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe entwickeln und das Entstehen von wirtschaftlichen Symbiosen und Synergieeffekten unter den dort angesiedelten Unternehmen fördern.

Standort

Schon seit Jahrhunderten ist das Dornbirner Wallenmahd eines der Wirtschaftszentren im Ländle, das von großen Betrieben und langen Traditionen geprägt ist. Ein Wahrzeichen des Dornbirner Wallenmahd und seiner langen industriellen Geschichte ist der Trockenturm aus dem Jahre 1894, der sich auf dem Gelände des „Fussenegger Areal 23“ befindet.

 

War es früher vor allem die Textilindustrie, so ist es heute ein breites Spektrum aus Handel, Industrie und Gewerbe, das für die  herausragende Stellung dieses Betriebsgebietes verantwortlich ist. Beginnend vom High – Tech – Unternehmen über Österreichs größte Warenhandelskette bis hin zum Stahlzentrum findet man eine bunt gemischte Ansammlung von unterschiedlichen Branchen und Unternehmen. Dieser Trend wird sich in Zukunft fortsetzen und das Fussenegger Areal 23 wird einen beträchtlichen Beitrag dazu leisten.


Die neue Autobahnanschlussstelle Rheintal-Mitte und der Ausbau der L45 sollen das Gewerbegebiet Wallenmahd ab 2017 noch besser an das hochrangige Straßennetz anbinden und zusätzliche eine spürbare Verkehrsentlastung für die Bevölkerung von Dornbirn und
Hohenems bringen.